Loading...

GW–Plattformen, Links & Tipps

//GW–Plattformen, Links & Tipps
GW–Plattformen, Links & Tipps 2019-06-20T18:22:06+00:00

PROJEKT BEWUSST GEMEINSAM LEBEN – DIE LEBENSWERTE GEMEINDE DER ZUKUNFT

Der Träger dieser Initiative ist der gemeinnützige Verein Lebenswerte Gemeinde – bewusst gemeinsam leben; er agiert völlig unabhängig.

https://www.bewusst-gemeinsam-leben.at

https://www.lebenswertegemeinde.at

Wir schaffen in Österreich Reichmut!
Viele Menschen sind reich an Mut, wirken als Visionäre und Lebensgestalter! Egal ob die Initiative  aus der Basisgesellschaft, der Wirtschaft oder Öffentlichkeit kommt, wir wirken als neutraler Vermittler, stehen für Wissenstransfer und Impulsgeber. Wir erinnern uns an Naturprinzipien, verbinden Menschen, Initiativen, Unternehmen und Gemeinden. So schaffen  wir eine gemeinsame wirkungsvolle Kraft. Die 2000 Gemeindeorte dienen uns dazu.

Das macht eine Gemeinde als achtsame WIR –  Gemeinschaft noch ein Stück lebenswerter.
Genau Du mit Deinen Talenten und Fähigkeiten wirst gebraucht!

Bewusst Gemeinsam Leben Kongress

Das Ziel dieses Kongresses ist die Nachhaltigkeit & Innovationen Stärkung der Regionen sowie die Entfaltung der ländlichen Lebensqualität!

Pioniere, aufbauend auf 21 innovative u. zukunftsorientierten Gemeinden aus ganz Österreich, treffen sich mit handlungsbereiten Menschen aus allen Bereichen der Gesellschaft, – innovative und nachhaltige Unternehmen, Tourismusbetriebe, Vertreter*innen der öffentlichen Hand, Gemeinde- Mitglieder, sowie kreative Köpfe, Bürger & Bürgerinnen aus ganz Ö̈sterreich – zum befeuernden Austausch ihrer Erfahrungen und Darstellung von bereits funktionierende Lösungen – für eine zukunftsfähige Lebensraumgestaltung.

Die „Lebenswerte Gemeinde der Zukunft“ wird dazu auf fünf Hauptbereichen lebendig zum Mitmachen aufgebaut:
Land & Wirtschaft,
Mobilität & Infrastruktur,
Gesundheit & Wohlbefinden,
Natur & Ressourcen,
Kultur & Bildung!

Der persönliche, menschliche Kontakt mit den Umsetzer*innen steht dabei im Mittelpunkt. Die gezeigten Lösungen sind Impulse für mögliche Veränderungen. Zu jedem der fünf Hauptbereiche gibt es Vorträge sowie ein buntes Rahmenprogramm.

Als Impulsgeber mit dabei: Die Startup Unternehmerin Theresa Steininger, der Holzpionier Erwin Thoma, die Künstlerin Elisabeth Fuchs, der Paradeunternehmer Klaus Fronius, die Menschenrechtlerin Beate Winkler, oder der Arzt und Theologe Johannes Huber.

Beim Fest der Pioniere werden Menschen wie die Hebamme Erika Pichler, der Schuhpionier Heini Staudinger, die Wolfsforscherin Gudrun Pflüger, sowie die Familie Hauser vom Stanglwirt gewürdigt

Sei dabei und erhöhen wir gemeinsam die Innovationskraft Österreichs!
Jeder Teilnehmer ist herausragend und somit prominent, auch du!

Tickets bestellen auf oeticket.com

PLATTFORM FÜR NACHHALTIGES WIRTSCHAFTEN

Der Verein, dessen Tätigkeit gemeinnützig und nicht auf Gewinn gerichtet ist, entwickelt und verbreitet Instrumente zur Bestimmung der ökologischen und sozialen Auswirkungen von Unternehmen, Vereinen, privaten und öffentlichen Institutionen sowie Körperschaften des öffentlichen Rechts und unterstützt bzw. schult diese bei der Anwendung dieser Instrumente.

Die Nachhaltigkeits-Bilanz mit OPTIMATIC ist ein Online-Tool, das Unternehmen unterstützt,
ihre ökologischen und sozialen Wirkungen effektiv zu verbessern.

Ist ein Unternehmen nachhaltig?
Ist es glaubwürdig nachhaltig?

SOLIDARISCHE ÖKONOMIE

Diese Seite informiert über die Aktivitäten des Forum Solidarische Ökonomie (*SÖ) und verbreitet  darüber hinausgehende Informationen zum Thema (Literaturtipps, Veranstaltungen, Formen & Beispiele etc.).

9 Prinzipien Solidarischer Ökonomie

Form: Solidarische Kooperation
1. Freiwillige & offene Beteiligung:
Keine Zwangskollektivierung. Keine Diskriminierung. Sondern: Kultur der Kooperation.
2. Demokratische Entscheidungsfindung:
Kein Einfluss nach Geldbeutel. Sondern: Gleiche Mitspracherechte für alle (one person, one vote statt one dollar, one vote). Konsense suchen.
3. Bildung, Experimente & Transparenz:
Basis für „Ermächtigung“ & Wandel! SÖ selbst ist Such- & Lernprozess.
4. Vernetzung & Kooperation:
Sich vernetzen, um SÖ öffentlich voranzubringen. Kooperation unter Betrieben/ Projekten.
5. Autonomie & Unabhängigkeit:
Weder staatlich noch privatwirtschaftlich kontrolliert. Kollektives Eigentum/ Besitz.

Inhalt: Sinnvolle Bedürfniserfüllung
6. Ökonomische Selbsthilfe:

Bedürfnisse erfüllen durch gemeinsames Wirtschaften. Selbstorganisation vor Wohltätigkeit.
7. Not-for-private-profit:
Un-kommerzielles (nicht gewinnorientiertes) Wirtschaften wird durch nachhaltige Gewinnverwendung unterstrichen.
8. Fokus: regionale Ökonomie – plus fairer Handel:
Fairen Handel und direkte Kooperationen stärken – auch lokal.
9. Gemeinwohldenken, „vivir bien“ & Ökologie:
Echte Nachhaltigkeit. Abkehr von Wachstumsdoktrin, neoliberaler Globalisierung und kapitalistischer Ideologie zeigt sich in sozial & ökologisch sinnvollen Zielen, Produkten, (kollektiven) Produktionssystemen & Nutzungsformen (Commoning; Ko-Konsum;…). Gemeinwohlmatrix als neuer Maßstab für Betriebe. Beitragen zu einem würdigen und naturverwobenem „guten Leben“ (vivir bien)!

Weiterführende Informationen:

http://www.solidarische-oekonomie.de

WIRKRAFT – FRIEDLICHER WOHLSTAND FÜR ALLE

WIRKRAFT beinhaltet die real umsetzbare Lösung der Sozialen Frage.

Wie kommt ein Mensch gut zu seinen Lebenszielen? Allein oder gemeinschaftlich?

Ziele wie Konsum, Familie, Frieden kannst Du mit WIRKRAFT erreichen. Im Leben wie im Spiel.

ABSICHERUNG OHNE AUSBEUTUNG

Friedlicher Wohlstand für alle ist machbar !

*****
Schönes Manifest:
Wir sagen friedlich NEIN danke, ihr Ausbeuter und Verführer.
Wir arbeiten nicht mehr für euch. Wir kaufen nicht mehr bei euch.
Wir gründen unsere eigenen Unternehmen. Mit besseren Produkten.
*****

Wie finanziert man soziale Absicherung ohne Ausbeutung? Hier ist die Lösung:
Ist es besser; anderen Menschen etwas wegzunehmen, wie beim Monopoly?
Besser wir entdecken die Vorteile einer Gemeinschaftlichen BÜRGSCHAFTSBANK.
Diese real umsetzbaren Vorteile hatte der geniale Erfinder Rudolf Diesel genau beschreiben.
Doch Diesels Buch wie seine Person gingen rund 100 Jahre lang verschollen.
Seine Lösung der Sozialen Frage (heute: HARTZ IV, Prekariat) schätzte er wertvoller ein als seinen Welt verändernden Diesel-Motor. Es wird Zeit, dies ernst zu nehmen – und es durchzuspielen!

Wenn mehr Menschen die Lösung durch Spielen erfahren haben, machen wir ernst.
Hurra, so können wir uns ohne Ausbeutung von Mitmenschen und Umwelt sozial absichern !

Weiterführende Informationen:

https://www.wirkraft.org

Die SozialMarie 2019 geht an…

Die SozialMarie wurde am 1. Mai zum 15. Mal an 15 herausragende soziale Innovationen im ORF RadioKulturhaus vergeben.

Die 15 exzellenten sozialen Innovationen, die mit neuen Herangehensweisen und Lösungen auf gesellschaftliche Probleme reagieren, finden Sie hier.

Vererbte Armut ist nach wie vor Grund für lebenslange Benachteiligung. Der mit 15.000 € dotierte erste Preis ging an The Omama Project. Frauen, die in slowakischen Roma-Siedlungen leben, werden in Methoden der kindlichen Frühförderung geschult. Als Omamas unterstützen sie in den Siedlungen Mütter die motorischen und kognitiven Fähigkeiten ihrer Kleinen zu entwickeln. Über den zweiten Preis (10.000 €) freut sich die Genossenschaft für Gemeinwohl. Sie steht für eine alternative Ökonomie und bietet gemeinwohlorientierte Finanz- und Bildungsangebote. Mit dem dritten Preis (5.000 €) wurde die Social Rental Agency – On the Way out of the Housing Crisis in Ungarn ausgezeichnet. Die Agentur vermittelt zwischen Wohnungslosen und privaten, sowie kommunalen WohnpartnerInnen und schafft leistbare Mietverhältnisse.

Weiterführende Informationen:

https://www.sozialmarie.org/de/

Beiträge zum Thema Gemeinwohl

Lebenswerte Gemeinde – Bewusst gemeinsam Leben

By | Juli 22nd, 2019|Kategorien: Gemeinwohl, Gemeinwohlökonomie, Initiativen, Kongress, Lebenswerte Gemeinde, Veranstaltung, Wirtschaft, Zukunftswege|Schlagwörter: , , , , |

Über 2.500 Menschen aus innovativen und nachhaltigen [...]

Kommentare deaktiviert für Lebenswerte Gemeinde – Bewusst gemeinsam Leben

Prof. Michael Braungart Cradle to Cradle Keynote – Entrepreneurship Summit 2015 in Berlin

By | März 15th, 2019|Kategorien: Demokratiebewegung, Gemeinwohl, Gemeinwohlökonomie, Wirtschaft, Zukunftswege|Schlagwörter: , , , , |

Prof. Michael Braungart Cradle to Cradle Keynote [...]

Kommentare deaktiviert für Prof. Michael Braungart Cradle to Cradle Keynote – Entrepreneurship Summit 2015 in Berlin

Erfülltes Leben-wenn die Schale überfließt

By | März 15th, 2019|Kategorien: Demokratiebewegung, Film-Tipps, Gemeinwohl, Gemeinwohlökonomie, Stärkung, Wirtschaft, Zukunftswege|Schlagwörter: , , , |

Ein Dokumentarfilm mit Bruder David Steindl-Rast und [...]

Kommentare deaktiviert für Erfülltes Leben-wenn die Schale überfließt

Was ist Cradle to Cradle?

By | März 15th, 2019|Kategorien: Demokratiebewegung, Gemeinwohl, Gemeinwohlökonomie, Wirtschaft, Zukunftswege|Schlagwörter: , , , , |

Dieses Video ist ein Projekt der Freiberger [...]

Kommentare deaktiviert für Was ist Cradle to Cradle?

#17 Ziele Poetry Slam Halle – Rita Apel

By | März 15th, 2019|Kategorien: Demokratiebewegung, Gemeinwohl, Gemeinwohlökonomie, Wirtschaft, Zukunftswege|Schlagwörter: , , , |

Mit der Punchline für eine bessere Welt. [...]

Kommentare deaktiviert für #17 Ziele Poetry Slam Halle – Rita Apel

DIE DONUT-ÖKONOMIE

By | August 28th, 2018|Kategorien: Buch-Tipps, Gemeinwohl, Gemeinwohlökonomie, Tipps, Wirtschaft, Zukunftswege|Schlagwörter: , , , , , , , |

DIE DONUT-ÖKONOMIE Endlich ein Wirtschaftsmodell, das den Planeten [...]

Kommentare deaktiviert für DIE DONUT-ÖKONOMIE

Die Gemeinwohl-Ökonomie: eine demokratische Alternative wächst

By | August 24th, 2018|Kategorien: Buch-Tipps, Gemeinwohl, Gemeinwohlökonomie, Tipps|Schlagwörter: , , , , |

Die Gemeinwohl-Ökonomie: eine demokratische Alternative wächst Christian Felber [...]

Kommentare deaktiviert für Die Gemeinwohl-Ökonomie: eine demokratische Alternative wächst